Skip to main content

5 Bereiche, in denen Smart Home extrem sinnvoll ist

Das Thema Smart Home beherrscht die Technikmessen dieser Welt und immer mehr Privatpersonen entdecken die grandiosen Vorteile der automatisierten Haustechnik für sich. Mittlerweile gibt es kaum ein technisches Gerät, welches sich nicht mit wenigen Klicks in ein Smart Home integrieren lässt. Wie so oft bei neuen Technologien gibt es viele sinnvolle Einsatzgebiete, aber auch viele, wo der Einsatz eher fragwürdig ist. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die 5 Einsatzgebiete, in denen smarte Haustechnik seine Vorteile voll und ganz ausspielen und Ihr Leben bereichern kann.

1. Sicherheit

Sicherheitskameras, Alarmanlagen und Sicherheitstechnik sind nicht neu und bereits seit Jahren absolute Pflichtprodukte im Bereich des Einbruchschutzes. Wo soll hier also der Vorteil von intelligenten Varianten dieser Produkte liegen? Um diese Frage zu beantworten lohnt sich ein Blick auf die Veränderungen der Produkte in den letzten Jahren.

Konventionelle Alarmanlagen waren noch bis vor ein paar Jahren in privaten Haushalten eher eine Seltenheit. Das lag hauptsächlich an Ihrer umständlichen Montage und Einrichtung. Sensoren waren über Kabel an die Anlage angeschlossen und mussten aufwändig unterputz oder in Kabelkanälen verlegt werden. Auch konnte meist nur ein kleiner Bereich in unmittelbarer Nähe zur Anlage abgedeckt werden. Das ist heutzutage ganz anders! Moderne Alarmanlagen sind eine intelligente Schaltzentrale, die über Funktechnologien mit einer Vielzahl von Geräten verbunden ist. Kabel werden in Ausnahmefällen lediglich für die Stromzufuhr der einzelnen Geräte benötigt. Viele Modelle lassen sich darüber hinaus über ein Smartphone fernsteuern und verwalten. Schlägt ein Sensor Alarm werden Sie ebenfalls standortunabhängig über Ihr Smartphone informiert.

Selbiges gilt für Überwachungskameras. In der Vergangenheit waren sie starre Objekte, die meistens erst nach einem Einbruch für die Aufklärung einer Straftat, wie einem Einbruch, interessant wurden. Heute verfügen die Kameras über Bewegungsmelder und WLAN. Bemerken Sie jemanden in Ihrem Erfassungsbereich werden Sie umgehend benachrichtigt und können die aktuellen Bilder über Ihr Smartphone begutachten. So wissen Sie selbst im Urlaub am Meer wer sich aktuell auf Ihrem Grundstück herumtreibt.

2. Unterhaltung

Lieben Sie ebenfalls entspannte Fernsehabende in schönen Ambiente auf Ihrer Couch? Na klar, wer tut das nicht! Nun stellen Sie sich einmal vor, Sie legen sich am Feierabend einfach auf Ihr Sofa und ein einziger Satz genügt, um gleichzeitig das Licht zu dimmen und den Fernseher samt Heimkinoanlage einzuschalten. Mit Hilfe smarter Sprachassistenten in Kombination mit kompatiblen Steckdosen ist das absolut kein Problem.

Viele Produkte aus den Bereichen Beleuchtung und Unterhaltung sind durch Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Home steuerbar. Sie haben die Möglichkeit bestimmte Programme anzulegen, die Sie anschließend ganz einfach mit Sätzen wie „…Licht im Wohnzimmer an“ oder „…Filmabend“ abrufen können. Des Weiteren können Sie auch Wetterprognosen abfragen oder Erinnerungen erstellen lassen.

Mit Smart TVs wird Ihnen darüber hinaus niemals langweilig. Sie sind nicht mehr auf das aktuelle TV Programm angewiesen, da Ihnen dank der Internetverbindung sämtliche Mediatheken und Streaming-Dienste dieser Welt zur Verfügung stehen. Gleichzeitig können Sie aber auch auf Ihre eigene Home Cloud zugreifen und dort abgelegte Filme, Serien oder Bilder abrufen.

3. Haushalt

Das Thema Haushalt ist ein unheimlich lästiges Thema und ein absoluter Full-Time-Job. Jede Hausfrau und jeder Hausmann wird ein Liedchen davon singen können. Aber auch hier kann intelligente Hausautomation weiterhelfen und die Arbeit erleichtern. Konkret betrachten wir dabei zwei Bereiche, in denen aus unserer Sicht die größten Vorteile von smarten Haushaltsgeräten liegen: Dem Waschraum und der Küche.

Konventionelle Waschmaschinen ähneln sich optisch vor allem in einen Punkt – bei den vielen Knöpfen und Reglern. Und mal Hand aufs Herz, die meisten verwenden immer wieder die gleichen Waschprogramme und Einstellungen und unterscheiden dabei lediglich grob nach der zu waschenden Wäscheart. Aus energiespargründen und mit Blick auf die Langlebigkeit der Wäsche wäre es da doch deutlich vorteilhafter, wenn man immer genau wüsste, welches Programm für die individuelle Anwendung am besten geeignet wäre. Und genau an dieser Stelle setzen smarte Waschmaschinen an. Sie helfen Ihnen bei der Frage nach den richtigen Programmen und benachrichtigen Sie auf Wunsch über den Status des Waschprogramms.

4. Energiemanagement

Gehören Sie zu den Menschen, die bei der jährlichen Stromabrechnung ab und an doch etwas über den hohen Energiebedarf überrascht sind? Viele Menschen achten zwar darauf, den Strom- und Energieverbrauch so niedrig wie möglich zu halten, in dem sie beispielsweise selbst den Fernseher im Standy-Modus vom Strom trennen, lassen aber gleichzeitig auch den 10 Jahre alten Backofen länger als eigentlich nötig an oder öffnen die Fenster bei laufender Heizung. Gut, dass in solchen Fällen intelligente Haustechnik zum Einsatz kommen kann. Moderne Geräte sind mit Technologien ausgestattet, die entweder besonders energiesparend oder effizient in Ihrer Arbeitsweise sind.

Moderne Backöfen und Kühlschränke werben völlig zurecht noch vor spannenden Features wie unzähligen Backprogrammen oder innovativer Anti-Frost-Technologie mit ihrer extrem effizienten Energieklasse. Denn durch einen niedrigen Verbrauch sparen Sie bares Geld und schonen unsere Umwelt. Intelligente Heizkörperthermostate sorgen dafür, dass falsches Heizen oder vergessene Heizungen beim Verlassen der Wohnung der Vergangenheit angehören. Moderne Thermostate lassen sich über ein Smartphone oder dem Browser Ihres Computers steuern und auswerten. Gleichzeitig verfügen einige Geräte über Detektoren, die selbst geöffnete Fenster bemerken und entsprechend die Heizung regulieren.

Intelligente Steckdosen erlauben Ihnen zudem in vielen Fällen den Energieverbrauch direkt am Gerät oder über Ihr Smartphone ablesen zu können. Somit behalten Sie immer den Verbrauch im Blick und können Stromfresser in Ihrer Wohnung erkennen. Wie bereits unter Punkt 2 erwähnt können Sie die Steckdosen auch über Sprachassistenten steuern und somit angeschlossene Geräte verwalten.

5. Beleuchtung

Sobald man sich mit dem Thema Smart Home beschäftigt wird man mit hoher Wahrscheinlichkeit relativ schnell auf Philips Hue stoßen. Hue ist eine Beleuchtungsserie des niederländischen Elektronikkonzerns Philips das durch seine besonders einfache Einrichtung und gleichzeitig vielfältigen Bedienungsmöglichkeiten überzeugt. Zu der Hue Serie gehören verschiedene dimmbare Lapentypen, die sowohl bunt (16 Millionen Farben) als auch in verschiedenen einfarbigen Tönen erhältlich sind.

Da die smarte Steuerung der Beleuchtung im Haus immer beliebter wird, gibt es natürlich noch eine Menge weiterer interessanter Modelle auf dem Markt. In den meisten Fällen lassen sich die Lampen direkt über ein Smartphone oder eine Fernbedienung fernsteuern und konfigurieren. Die smarten Lampen besitzen selbstverständlich die gängigen Bauformen, sodass Sie beim Austausch lediglich auf den richtigen Lampentyp achten müssen. Sie werden schnell bemerken, dass es große Freude macht, mit den Lampen zu experimentieren und je nach Situation das richtige Licht zu finden. Sie bekommen Besuch von Freunden oder Verwandten? Dann ist vielleicht ein sanfter, bunter Lichtwechsel angebracht. Sie essen zu Abend mit Ihrer Familie? Dann ist ein warmes weißes Licht die richtige Wahl. Wie Sie sich auch entscheiden, Sie haben die volle Kontrolle. Und wenn etwas mal nicht passt, reicht ein einfaches Kommando in Richtung Ihres Sprachassistenten.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Top